Erstaufforstung - Genehmigung Unfortunately this specification of service has not yet been completely translated.

Ihr Antrag als Grundbesitzer zur Genehmigung der Erstaufforstung wird von der unteren Forstbehörde geprüft.

Die untere Forstbehörde entscheidet über ihren Antrag im Einvernehmen mit der unteren Naturschutzbehörde, der oberen Landwirtschaftsbehörde, der Flurbereinigungsbehörde und bei Flächen ab fünf Hektar Größe der oberen Landesplanungsbehörde.

Die Genehmigung der Erstaufforstung kann unter Auflagen erteilt werden.

Eine Erstaufforstung bedarf keiner Genehmigung, wenn für die Fläche aufgrund anderer öffentlich-rechtlicher Vorschriften die Aufforstung rechtsverbindlich festgelegt ist und die untere Forstbehörde am Verfahren beteiligt war.


Antrag auf Genehmigung der Erstaufforstung, Eigentumsnachweis (Grundbuchauszug)



Preconditions
  • Einvernehmen der oberen Landesplanungsbehörde bei Flächen ab fünf Hektar
  • Wenn kein Einvernehmen mit den zu beteiligenden Fachbehörden hergestellt werden kann, entscheidet die oberste Forstbehörde im Benehmen mit der jeweils zuständigen obersten Landesbehörde (§ 59 Abs. 5 Thüringer Waldgesetz)

1. Antragstellung mit antragsbegründenden Unterlagen und Eigentumsnachweis

2. Prüfung der Unterlagen durch die Genehmigungsbehörde (untere Forstbehörde)

3. Herstellung des Einvernehmens mit den zu beteiligenden Fachbehörden nach § 21 Abs. 1 Satz 2 Thüringer Waldgesetz, gegebenenfalls Umweltverträglichkeitsprüfung nach dem Thüringer UVP-Gesetz

4. Genehmigung der Erstaufforstung

5. Übersendung des Genehmigungsbescheides an den Antragsteller 


Responsible for the content
Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft - Referat 54 Forst, Jagd- und Fischereipolitik

Last update or date of publication
26.03.2021