Ursprungszeugnisse über in Handwerksbetrieben gefertigte Erzeugnisse und andere dem Wirtschaftsverkehr dienende Bescheinigungen der HWK Ausstellung Unfortunately this specification of service has not yet been completely translated.

Ausstellung von elektronischem Ursprungszeugnis und sonstiger dem Außenwirtschaftsverkehr dienender Bescheinigung
Das Ursprungszeugnis spielt für Sie eine Rolle bei der Anwendung von Vorzugszöllen und Antidumping-Maßnahmen oder dient Ihnen zur Preiskontrolle, der Überwachung von Einfuhrbeschränkungen und ähnlichen Zwecken. Das Ursprungszeugnis ist ein von einer unabhängigen Stelle erstellter eindeutiger Nachweis des handelspolitischen Ursprungs von Waren. Im internationalen Warenverkehr dient Ihnen der Nachweis des Ursprungs häufig
 zur Erfüllung staatlicher Anforderungen des Empfangslandes:
  •  Kontrolle der Warenströme
  •  Durchführung von Antidumping-Maßnahmen
  •  Überwachung von Importbeschränkungen und Importkontingenten
  •  zur Erfüllung privatrechtlicher Verpflichtungen:
  •  im Einzelfall zur Inanspruchnahme von Zollermäßigungen
  •  Ursprungsnachweis im Rahmen von Exportkreditversicherungen (Hermes-Bürgschaften)
  •  Durchführung von Preis- und Qualitätskontrollen
  •  Kundenwunsch
  •  Akkreditiv
In der Regel entscheidet das Zielland für Sie über die Notwendigkeit eines Ursprungszeugnisses. Das Dokument wir elektronisch ausgestellt und kann im eigenen Betrieb ausgedruckt werden.
Ergibt sich aus dem Antrag, dass die Waren "in einem anderen Betrieb" hergestellt wurden, so müssen bei der Antragstellung Ursprungsnachweise vorgelegt werden, aus denen sich der Ursprung der Waren zweifelsfrei ergibt:
  •  Ursprungszeugnis des Vorlieferanten
  •  Lieferantenerklärungen
  •  Herstellerrechnungen, Lieferscheine oder andere Geschäftspapiere von Herstellern aus der Europäischen Union, wenn diese erkennen lassen, dass die Waren im eigenen Betrieb hergestellt worden sind.
Bitte erfragen Sie bei der Handwerkskammer Hamburg, ob Sie weitere Unterlagen einreichen müssen.

Preconditions

Die Handwerkskammer Hamburg stellt Ihnen auf Antrag die für den Außenwirtschaftsverkehr erforderlichen Ursprungszeugnisse und/oder sonstige dem Außenwirtschaftsverkehr dienende Bescheinigungen aus. Dazu ist es erforderlich, dass Sie Ihren Firmensitz, Ihre Betriebsstätte oder Ihren Wohnsitz im Bezirk der Handwerkskammer Hamburg haben und die Ware zumindest im Zollgebiet der Europäischen Union versandbereit ist oder sich in der Versendung befindet. Blanko-Ursprungszeugnisse können Ihnen nicht ausgestellt werden.

Hints

Elektronisch ausgestellte Ursprungszeugnisse und bescheinigte Dokumente werden in der Regel anerkannt. Eine Ausnahme ist dabei das Bundesverwaltungsamt (BVA).
Wenn Unternehmen die eUZ-Anwendung nutzen, haben sie auch weiterhin die Möglichkeit, Ursprungszeugnisse und Handelspapiere in Papierform zu beantragen.
Zu bescheinigende Dokumente müssen im PDF-Format hochgeladen werden.
Die Darstellung des eUZ kann browserbasierend variieren.
§ 91 Absatz 1 Nummer 12 Handwerksordnung (HWO)
https://www.gesetze-im-internet.de/hwo/__91.html

Related Links

  • § 91 paragraph 1 number 12 Crafts Code (HWO)
  • Der Antrag auf Ausstellung eines elektronischen Ursprungszeugniss erfolgt online.
  • Sie haben die Wahl zwischen einer passwortgestützten Beantragung (der sogenannten Nutzerkennung) oder einer Beantragung mittels digitaler Signatur. 
  • Sie müssen Ihr Unternehmen dafür registrieren und eine Ansprechperson und ggf. eine stellvertretende Person aus der Export-Abteilung als UZ-Administratorin/ UZ-Administrator benennen.
  • Diese Personen erhalten die Registrierung.

Responsible for the content
No information available

Last update or date of publication
No information available