Sidewalk crossings, final manufacture
Unfortunately this specification of service has not yet been completely translated.

Die Gehwegüberfahrt dient dazu, ein Grundstück mit Fahrzeugen von der Straße aus gut zu erreichen. Wenn Sie einen Stellplatz errichten möchten und dazu der Bordstein abgesenkt werden muss, benötigen Sie eine Gehwegüberfahrt.
Gehwegwegüberfahrten oder auch Grundstückszufahrt / Bordsteinabsenkung genannt, dient dazu, ein Grundstück mit Fahrzeugen von der Straße aus gut zu erreichen. Wenn Sie beispielsweise einen Stellplatz errichten möchten und dazu der Bordstein abgesenkt werden muss, benötigen Sie eine Gehwegüberfahrt. Grundstückszufahrten erfordern einen anderen Ausbau oder eine andere Befestigung als der Gehweg und müssen von der zuständigen Stelle genehmigt werden. In der Regel werden die Arbeiten im öffentlichen Straßenraum von der Stadt beauftragt. In Ausnahmefällen dürfen Sie als Antragsteller die Arbeiten selbst bei einer zugelassenen Fachfirma in Auftrag geben. Das bedeutet, das Unternehmen muss in einer Handwerkskammer eingetragen sein. Achten Sie auf eine höhenmäßige und optische Durchgängigkeit des Gehweges, damit Menschen mit Behinderung keine Hindernisse überwinden müssen. Es sollte auch keine Unterbrechungen geben. Sämtliche Kosten für die Anlegung der Gehwegüberfahrt müssen Sie selbst tragen (ggf. auch für eine Baumersatzpflanzung oder Lichtmastumsetzung).
Written application (form see link), if necessary with a land map.

Preconditions

  • Sie selbst sind Eigentümer des Grundstücks.
  • Sie verfügen alternativ über eine Vollmacht des Grundstückseigentümers.
  • Sofern Sie die Herstellung selbst übernehmen dürfen, muss das beauftragte Unternehmen ein zugelassenes Unternehmen sein.

Hints

Written application required. In addition to the administration fees, the production costs must be borne. An advance payment is always to be made based on the production costs.
46 Straßenverkehrsordnung (StVO)
https://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__46.html
 § 7a Fernstraßengesetz (FStrG)
https://www.gesetze-im-internet.de/fstrg/__7a.html
 § 18 Hamburgisches Wegegesetz (HWG) – Überfahrten
https://www.lexsoft.de/cgi-bin/lexsoft/justizportal_nrw.cgi?t=164862740697156740&sessionID=12345723061912804599&templateID=document&source=lawnavi&chosenIndex=Dummy_nv_68&xid=170462,20

 

Related Links

  • Flyer pilot project sidewalk crossings (PDF, 1.4 MB)
Die Grundstückszufahrt können Sie schriftlich (per Post, E-Mail, Fax) beantragen. Die Herstellung der Grundstückszufahrt erfolgt entweder durch die zuständige Stelle oder durch ein zugelassenes Unternehmen. Bis zur Herstellung ist folgender Verfahrensablauf zu beachten:
  • Sie beantragen die Grundstückszufahrt mit all den erforderlichen Unterlagen.
  • Sobald der Antrag vorliegt, wird geprüft, ob Gründe gegen die Ausführung der Gehwegüberfahrt sprechen.
  • Bei umfangreicheren Maßnahmen müssen Sie im Vorfeld, zusammen mit der zuständigen Stelle, einen Vororttermin organisieren / durchführen.
  • Nach positiver Prüfung Ihres Antrags erhalten Sie einen Genehmigungsbescheid und können die Gehwegüberfahrt herstellen lassen (unter möglichen Bedingungen / Auflagen).
  • Nach Abschluss der Arbeiten zahlen Sie die restlichen Herstellungskosten.

Bei Herstellung durch die zuständige Stelle:
  • Für die weitere Durchführung der Arbeiten müssen Sie keine weiteren Schritte vornehmen.
 
Bei Herstellung durch ein zugelassenes Unternehmen:
  • Das beauftragte Unternehmen muss eine verkehrsbehördliche Anordnung für die Maßnahme beantragen.
  • Nach Fertigstellung der Bauarbeiten vereinbaren Sie einen gemeinsamen Abnahmetermin mit der zuständigen Stelle.

Responsible for the content
No information available

Last update or date of publication
No information available