Facharzt/Fachärztin; Beantragung der Anerkennung einer ausländischen Facharztqualifikation aus der EU Unfortunately this specification of service has not yet been completely translated.

Wenn Sie ein fachbezogenes Diplom, ein fachbezogenes Prüfungszeugnis oder einen sonstigen fachlichen Ausbildungsnachweis (Weiterbildungsnachweis) aus dem Gebiet der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) oder einem Staat, dem Deutschland und die Europäische Union einen entsprechenden Rechtsanspruch eingeräumt haben (Vertragsstaat) besitzen, können Sie bei der Bayerischen Landesärztekammer einen Antrag auf Grundlage der EU-Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen in Verbindung mit § 18 der Weiterbildungsordnung für die Ärzte Bayerns stellen.Sofern die Facharztqualifikation im Anhang V Nummer 5.1.3 der Richtlinie 2005/36/EG gelistet ist, kommt das automatische Anerkennungsverfahren zur Anwendung.Wenn Sie einen Weiterbildungsnachweis für eine Qualifikation aus dem Gebiet der EU, EWR oder eines Vertragsstaats besitzen, die nicht in der Richtlinie 2005/36/EG im Anhang V gelistet ist, wird der Antrag nach dem allgemeinen Anerkennungsverfahren bearbeitet. Hierfür wird die Gleichwertigkeit des Weiterbildungsstandes geprüft. Der Weiterbildungsstand ist als gleichwertig anzusehen, wenn Ihre Weiterbildung keine wesentlichen Unterschiede gegenüber der Weiterbildung nach der Weiterbildungsordnung für die Ärzte Bayerns in der aktuell gültigen Fassung aufweist.Wesentliche Unterschiede können ganz oder teilweise durch Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten ausgeglichen werden, die von Ihnen im Rahmen ihrer Berufspraxis in einem Mitgliedstaat der EU, einem EWR-Staat, einem Vertragsstaat oder einem Drittstaat erworben wurden.Werden wesentliche Unterschiede nicht durch Berufspraxis ausgeglichen, ist eine Eignungsprüfung erforderlich, die sich auf die Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten, in denen wesentliche Unterschiede bestehen, erstreckt.
Auto­ma­ti­sches Aner­ken­nungs­ver­fah­ren gemäß EU-Richt­li­nie:Diploma of basic medical training in original language with translation by an officially sworn translatorDiploma/recognition/certificate of completed further training in original language with translation by an officially sworn translatorEU certificate of conformity issued by the competent body in the country of origin in the original language with translation by a sworn translator.General recognition procedure according to EU Directive:Diploma of basic medical training in original language with translation by an officially sworn translatorDiploma/recognition/certificate of completed further training in the original language with translation by an officially sworn translator.At the request of the Bavarian Medical Association, if necessary, further documents proving the equivalence of further training

Preconditions

Proof of further training (specialist qualification) from the territory of the EU, EEA or a contracting stateMedical licence to practise medicineMembership of a medical district association in Bavaria

Related Links

  • Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über die Anerkennung von Berufsqualifikationen
  • Art. 27 ff Gesetz über die Berufsausübung, die Berufsvertretungen und die Berufsgerichtsbarkeit der Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker sowie der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (Heilberufe-Kammergesetz – HKaG)
  • § 18 Weiter­bil­dungs­ord­nung für die Ärzte Bayerns
  • Gebührensatzung der Bayerischen Landesärztekammer

Related Links

  • Weiterbildung - Ausland
The application for recognition of a foreign specialist title in accordance with the EU guidelines must be submitted online via the homepage of the Bavarian Medical Association.The application is to be completed online and must be printed out at the end. Afterwards, the paper application must be completed with the medical curriculum vitae, signed and sent to the Bavarian Medical Association with the required documents.

Responsible for the content
Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (Bavarian State Ministry of Health and Care)

Last update or date of publication
17.08.2021