Immissionsschutz: Anlagenüberprüfung durch Sachverständige - Anordnung

Im Rahmen der Überwachung von Industrie- und Gewerbebetrieben können die Überwachungsbehörden  Messungen der Emissionen und Immissionen und sicherheitstechnische Prüfungen durch Sachverständige anordnen.

Die zuständige Überwachungsbehörde kann im Rahmen der Überwachung von genehmigungsbedürftigen oder nicht genehmigungsbedürftigen Anlagen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz Messungen der Emissionen und Immissionen sowie sicherheitstechnische Prüfungen gegenüber den Betreibern der Anlagen anordnen. Die Messungen oder sicherheitstechnischen Prüfungen sind von Stellen oder Sachverständigen durchzuführen, die ihre Kompetenz nachgewiesen haben und nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz bekannt gegeben (notifiziert) wurden.

Die Anforderungen für die Bekanntgabe von Sachverständigen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetzes sind in der Bekanntgabeverordnung (41. BImSchV) geregelt.

Entsprechend notifizierte Messstellen und Sachverständige lassen sich im "Recherchesystem Messstellen und Sachverständige" im Modul Immissionsschutz finden.

Weiterführende Links

  • Recherchesystem Messstellen und Sachverständige

Weiterführende Links

  • § 52 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG)
  • § 26 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG)
  • § 28 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG)
  • § 29 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG)
  • § 29a des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG)
  • § 29b des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG)

Verantwortlich für den Inhalt
Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
28.10.2020