Bodenrichtwertkarte: Auszug / Auskunft

Bodenrichtwerte werden in einer Bodenrichtwertkarte dargestellt.

Zur Unterstützung der Transparenz des Grundstücksmarktes ermitteln die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte aus der von ihnen geführten Kaufpreissammlung Bodenrichtwerte. Die Bodenrichtwerte beziehen sich auf den Quadratmeter Grundstücksfläche. In bebauten Gebieten beinhalten die Bodenrichtwerte nur den Wert, der sich ergeben würde, wenn der Boden unbebaut wäre. Die Ermittlung findet zum Ende eines jeden geraden Kalenderjahres statt.

Bei dem Bodenrichtwert handelt es sich nicht um den Verkehrswert eines Grundstücks. Vielmehr stellt der Bodenrichtwert den durchschnittlichen Lagewert des Bodens für eine Mehrzahl von Grundstücken dar, für die im Wesentlichen gleiche Nutzungs- und Wertverhältnisse vorliegen.

Die Bodenrichtwerte werden in einer Bodenrichtwertkarte dargestellt.

Für Bodenrichtwertauskünfte werden keine besonderen Unterlagen benötigt. Zur Lokalisierung der Bodenrichtwerte ist die Angabe der Lagebezeichnung (Ort, Straße, Hausnummer) oder der Flurstücksbezeichnung erforderlich.

Bodenrichtwertauskünfte und Auszüge aus der Bodenrichtwertkarte können bei den Geschäftsstellen der zuständigen Gutachterausschüsse formlos beantragt werden.

  • § 196 Baugesetzbuch (BauGB),
  • §§ 14, 15 Landesverordnung über die Bildung von Gutachterausschüssen und die Ermittlung von Grundstückswerten.

Weiterführende Links

  • § 196 BauGB
  • Landesverordnung über die Bildung von Gutachterausschüssen und die Ermittlung von Grundstückswerten

Verantwortlich für den Inhalt
Keine Angabe

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
12.11.2021