Nutztierriss durch Wolf oder Luchs Entschädigung beantragen

Luchse und Wölfe stehen europaweit unter strengem Schutz.  Die aktuelle natürliche Wiederbesiedlung von Rheinland-Pfalz durch den Wolf wird von der Landesregierung mit Fördermaßnahmen begleitet. Dasselbe gilt für den Luchs _ hier wird die Wiederbesiedlung aktiv durch ein Auswilderungsprojekt im Pfälzerwald unterstützt.

Beide Tierarten leben fast ausschließlich von Wildtieren wie Rehen und Wildschweinen. Es ist aber nicht auszuschließen, dass sie auch Nutztiere wie Schafe oder Ziegen auf der Weide oder Damhirsche in Gehegen reißen, insbesondere wenn diese nicht ausreichend durch Zäune oder Herdenschutzhunde geschützt sind.


Es ist ein schriftlicher Antrag notwendig.



Voraussetzungen

Voraussetzung für die Rissentschädigung ist ein Rissgutachten durch die SNU oder einem/einer Beauftragten. In ausgewiesenen Präventionsgebieten und Pufferzonen zu Präventionsgebieten ist außerdem ein ausreichender Herdenschutz durch (Elektro-)Zäune und/oder Herdenschutzhunde Voraussetzung für eine Entschädigung.

Präventionsgebiet Westerwald: Landkreise Altenkirchen, Westerwald, Neuwied sowie die Stadt Koblenz und Teile der Landkreise Mayen-Koblenz und Rhein-Lahn (siehe https://snu.rlp.de/de/projekte/woelfe/woelfe-und-nutztierhaltung/praeventionsgebiete/)

Pufferzone Eifel: Verbandsgemeinden Adenau, Gerolstein, Prüm

Merkmale zur Bestimmung von Rissen durch Tiere finden Sie nachstehend:

Bitte melden Sie den Nutztierriss innerhalb von 24 Stunden an die Hotline 06306 -911199 oder als Mail an wolf@snu.rlp.de oder luchs@snu.rlp.de . Im Anschluss erfolgt die Prüfung vor Ort und es wird ein Rissgutachten erstellt. Dies ist für Sie kostenlos. Hierfür ist es wichtig, dass das getötete Nutztier noch nicht entsorgt wurde. Lassen Sie das getötete Tier an Ort und Stelle und sichern Sie es mit einer Plane, um es vor Aasfressern zu schützen. Lassen Sie keine Hunde in die Nähe und sperren Sie den Bereich ab.

Wenn ein Übergriff durch den Wolf oder Luchs nicht ausgeschlossen werden kann, können Sie einen Antrag auf finanzielle Entschädigung bei der zuständigen Stelle stellen.