Prüf-, Überwachungs- oder Zertifizierungsstelle (PÜZ-Stelle) für Bauprodukte anerkennen

PÜZ-Stellen tragen als unparteiliche Stellen dazu bei, dass Bauprodukte den nationalen Anforderungen entsprechen und sicher verwendet werden können. Um als PÜZ-Stelle nach der Landesbauordnung Rheinland-Pfalz tätig werden zu können, ist eine Anerkennung erforderlich.


Dem Antrag sind die dazugehörigen Unterlagen gemäß § 3 Abs. 2 der Landesverordnung über die Anerkennung als Prüf-, Überwachungs- oder Zertifizierungsstelle (PÜZ-Anerkennungsverordnung) beizufügen.

Folgende Unterlagen sind erforderlich:

  1. die Angabe, auf welche Tätigkeit im Sinne des § 1 Abs. 1 sich die Anerkennung beziehen soll,
  2. Angaben zum Bauprodukt, für das eine Anerkennung beantragt wird; dabei kann auf nach § 3 Abs. 2 und § 87a LBauO als Technische Baubestimmungen bekannt gemachte technische Regeln Bezug genommen werden,
  3. Angaben zur Person, zur Qualifikation und zur Berufserfahrung der Personen nach § 2 Abs. 1 Satz 1,
  4. Angaben über wirtschaftliche und rechtliche Verbindungen der antragstellenden Person nach § 1 Abs. 1 und der Personen nach § 2 Abs. 1 Satz 1 zu einzelnen Herstellern,
  5. Angaben zu den Räumlichkeiten und zur technischen Ausstattung,
  6. die Angabe des Geburtsdatums der Leiterin oder des Leiters und der Stellvertreterin oder des Stellvertreters,
  7. Angaben zu Unterauftragnehmern

einschlägige Zulassungen und Akkreditierungen aus anderen Staaten.



Der Antrag auf Anerkennung als Prüf-, Überwachungs- oder Zertifizierungsstelle ist beim Deutschen Institut für Bautechnik zu stellen. Entsprechende Formulare für die Antragstellung sind auf der Homepage des Deutschen Instituts für Bautechnik eingestellt:


Weiterführende Links

Voraussetzungen

Siehe § 2 der Landesverordnung über die Anerkennung als Prüf-, Überwachungs- oder Zertifizierungsstelle.

  • Der Antrag ist schriftlich bei der Anerkennungsbehörde zu stellen.
  • Vorlage der Nachweise der Anerkennungsvoraussetzungen.
  • Prüfung der Anerkennungsvoraussetzungen durch die Anerkennungsbehörde.
  • Anerkennung durch Bescheid für die beantragten Aufgaben.

Verantwortlich für den Inhalt
FM

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
03.03.2020