Unterstützung im Arbeitsleben für gesetzlich Unfallversicherte

Nehmen Sie nach einem Arbeitsunfall oder einer Berufskrankheit wieder am Arbeitsleben teil, erbringen die Unfallversicherungsträger Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben.

Zu diesen Leistungen zählen:

  • Förderung der behinderten gerechten Umgestaltung des Arbeitsplatzes für den Wiedereinstieg
  • Unterstützung / Assistenz bei der Beschäftigung
  • Weiterqualifizierungsmaßnahmen - betrieblich und überbetrieblich
  • Bezuschussung der Arbeitgeber
  • Beschäftigung in Behindertenwerkstätten oder ähnlicher ausgewiesener Einrichtungen
  • Ermöglichung der weiteren Schulausbildung und Ausbildung, z. B. nach Schulunfällen
  • Ausgleichszahlungen falls angestrebte Qualifizierungen nicht mehr möglich sind.

 

Unfallversicherungsträger sind:

  • Gewerbliche Berufsgenossenschaften, nach Branchen gegliedert
  • Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand (Gemeinde-Unfallversicherungsträger, Landesunfallkassen, Feuerwehr-Unfallkassen)
  • Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaften

Voraussetzungen
  • Leistungen sind nur möglich, wenn sie die beruflichen Folgen des Versicherungsfalls ausgleichen 
  • d er Umfang der Leistungen liegt im Ermessen des Unfallversicherungsträgers
  • Berufshelfer oder Rehamanager des Unfallversicherungsträgers beraten die Versicherten nach dem Unfall 
  • Der Unfallversicherungsträger führt Gespräche mit Unternehmen, Arbeitsämtern und anderen Einrichtungen.