Erlaubnis als gewerbsmäßiger Honorar-Finanzanlagenberater Erteilung

Wer gewerbsmäßig zu Finanzanlagen Anlageberatung erbringen will, ohne von einem Produktgeber eine Zuwendung zu erhalten oder von ihm in anderer Weise abhängig zu sein (Honorar-Finanzanlagenberater), bedarf der Erlaubnis.


Die Erlaubnis wird durch zuständigen Stelle erteilt.


Für die Prüfung zur Erteilung der Erlaubnis, als Honorar-Finanzanlagenberater tätig zu werden, müssen Sie folgende Unterlagen einreichen:

  • Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde,
  • Auszug aus dem Gewerbezentralregister,
  • ggf. Bescheinigung in Steuersachen des Finanzamtes,
  • ggf. Unbedenklichkeitsbescheinigung des kommunalen Steueramts,
  • Auszug aus dem Schuldnerverzeichnis des zentralen Vollstreckungsgerichts,
  • ggf. Auskunft des Insolvenzgerichtes zur Insolvenzfreiheit und zur Abweisung der Verfahrenseröffnung mangels Masse,
  • Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung,
  • den Nachweis der erforderlichen Sachkunde und
  • bei juristischen Personen und Handelspersonengesellschaften: den Handelsregisterauszug


Verantwortlich für den Inhalt
Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
06.02.2020