Verbindliche Auskunft über die Erfüllung einzelner Voraussetzungen für die Zulassung zur Steuerberaterprüfung oder für die Befreiung von der Steuerberaterprüfung

Eine rechtsverbindliche schriftliche Auskunft über die Erfüllung einzelner Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung oder für die Befreiung von der Prüfung als Steuerberaterin/Steuerberater kann auf Antrag von der zuständigen Stelle erteilt werden.

  • Anlagen entsprechend Steuerberaterprüfung (bzw. verkürzte Prüfung , Eignungsprüfung, Befreiung je nach Antragssachverhalt),
    • Lebenslauf mit genauen Angaben zur Person und beruflichem Werdegang,
    • geeignete Unterlagen (Prüfungszeugnisse, Zeugnisse der Arbeitgeber - mit Angaben über Art und Umfang der praktischen Tätigkeit) im Original oder in öffentlich/amtlich beglaubigter Abschrift

Eine rechtsverbindliche schriftliche Auskunft ist ausdrücklich zu beantragen. Hierfür ist der amtliche Vordruck "Antrag auf verbindliche Auskunft" zu benutzen.

Weiterführende Links

  • Antrag auf verbindliche Auskunft

Weiterführende Links

  • § 37b Satz 1 und 2 Steuerberatungsgesetz (StBerG)
  • § 39 Steuerberatungsgesetz (StBerG)
  • § 7 Absatz 1 Verordnung zur Durchführung der Vorschriften über Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften (DVStB)
  • § 38a Steuerberatungsgesetz (StBerG)

Verantwortlich für den Inhalt
Keine Angabe

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
18.12.2019