Sachverständige/r Gewerbe - öffentliche Bestellung und Vereidigung

Personen, die als Sachverständige auf dem Gebiet

  • der Wirtschaft einschließlich des Bergwesens,
  • der Hochsee- und Küstenfischerei sowie
  • der Land- und Forstwirtschaft einschließlich des Garten- und Weinbaues

tätig sind, oder tätig werden wollen, sind auf Antrag durch die zuständigen Stellen für bestimmte Sachgebiete öffentlich zu bestellen, sofern für diese Sachverständigen ein Bedarf an Sachverständigenleistungen besteht.

Hierfür ist eine besondere Sachkunde nachzuweisen und es dürfen keine Bedenken gegen die Eignung bestehen. Die Personen sind darauf zu vereidigen, dass sie ihre Sachverständigenaufgaben unabhängig, weisungsfrei, persönlich, gewissenhaft und unparteiisch erfüllen und ihre Gutachten entsprechend erstatten werden. Die öffentliche Bestellung kann inhaltlich beschränkt, mit einer Befristung erteilt und mit Auflagen verbunden werden.


  • Antrag
  • Ausführlicher Lebenslauf
  • Beglaubigte Abschriften aller relevanten Zeugnisse
  • Auszug aus dem Bundeszentralregister
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
  • Haftpflichtversicherung


Anträge sind bei der zuständigen Industrie- und Handelskammer gegebenenfalls auch über das Internet erhältlich.


Voraussetzungen

Nachweis der fachlichen und persönlichen Eignung

  • Gebührensatzung der Industrie- und Handelskammern M-V
  • § 1 IHK Gesetz Zuständigkeitslandesverordnung

Weiterführende Links

Die öffentliche Bestellung zum Sachverständigen erfolgt befristet und ist gegebenenfalls zu verlängern.


Verantwortlich für den Inhalt
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
13.04.2016