Die Deutsche Bundesbank und die BaFin über die Bestellung eines Mitglieds und stellvertretender Mitglieder des Verwaltungs- oder Aufsichtsorgans informieren

Wenn Sie als Bank oder Finanzdienstleistungsunternehmen die Absicht haben, ein Mitglied oder stellvertretendes Mitglied des Verwaltungs- oder Aufsichtsorgans zu benennen, müssen Sie die Deutsche Bundesbank und die BaFin informieren.

In Ihrer Information müssen Sie alle Tatsachen angeben, die für die Beurteilung

  • der Zuverlässigkeit, 
  • der Sachkunde
  • und der ausreichenden zeitlichen Verfügbarkeit für die Wahrnehmung der jeweiligen Aufgaben 

der betreffenden Person wesentlich sind.

Falls sich neue Tatsachen ergeben haben, die sich auf eine ursprüngliche Beurteilung der Zuverlässigkeit, der fachlichen Eignung und der ausreichenden zeitlichen Verfügbarkeit erheblich auswirken, müssen Sie diese ebenfalls mitteilen.
 

  • Formular "Angaben zur Zuverlässigkeit, zeitlichen Verfügbarkeit und zu weiteren Mandaten"
  • lückenloser Lebenslauf 
    • Er muss folgende Angaben enthalten:
      • Namen, sämtliche Vornamen und den Geburtsnamen,
      • Geburtstag und Geburtsort,
      • Wohnsitz,
      • Staatsangehörigkeit,
      • eine eingehende Darlegung der fachlichen Vorbildung,
      • die Namen aller Unternehmen, für die diese Person tätig ist oder gewesen ist, und
      • Angaben zur Art und Dauer der jeweiligen Tätigkeit einschließlich Nebentätigkeiten.
    • Der Schwerpunkt des Lebenslaufs hat auf den Stationen des Berufslebens zu liegen. Bei den einzelnen Stationen ist nicht nur das Jahr, sondern auch der Monat des Beginns und des Endes einer Tätigkeit anzugeben.

Formulare: ja
Onlineverfahren möglich: nein
Schriftform erforderlich: ja
Persönliches Erscheinen nötig: nein


Weiterführende Links

  • Formular "Angaben zur Zuverlässigkeit, zeitlichen Verfügbarkeit und zu weiteren Mandaten KWG"

Voraussetzungen

Die Benennung von Mitgliedern und stellvertretenden Mitgliedern des Verwaltungs- und Aufsichtsorgans müssen der Deutschen Bundesbank oder der BaFin unter Angabe der folgenden Informationen mitgeteilt werden: 

  • Tatsachen, die zur Beurteilung der
    • Zuverlässigkeit
    • Sachkunde
    • ausreichenden zeitlichen Verfügbarkeit für die Wahrnehmung der Aufgaben

notwendig sind.

  • Neue Tatsachen, die sich auf die ursprüngliche Beurteilung der 
    • Zuverlässigkeit
    • Sachkunde
    • ausreichenden zeitlichen Verfügbarkeit 

erheblich auswirken.

Diese Tatsachen müssen Sie sofort mitteilen, nachdem Sie von ihnen erfahren haben.
 

Weiterführende Links

  • § 24 Absatz 1 Nummer 15 Kreditwesengesetz (KWG)
  • § 1 Anzeigenverordnung (AnzV)
  • § 5 Anzeigenverordnung (AnzV)
  • § 5a Anzeigenverordnung (AnzV)
  • § 5b Absatz 3 Anzeigenverordnung (AnzV)

Weiterführende Links

  • Merkblatt zu den Mitgliedern von Verwaltungs- und Aufsichtsorganen gemäß KWG und KAGB

Sie möchten die BaFin über die Bestellung eines Mitglieds und stellvertretender Mitglieder des Verwaltungs- oder Aufsichtsorgans informieren:

  • Gehen Sie auf die Internetseite der BaFin. 
  • Laden Sie dort das Formular "Angaben zur Zuverlässigkeit, zeitlichen Verfügbarkeit und zu weiteren Mandaten KWG" herunter 
  • Füllen Sie das Formular vollständig und wahrheitsgemäß aus. 
  • Der Lebenslauf der betreffenden Personen muss von diesen eigenhändig unterzeichnet und mit einem Datum versehen sein. 
  • Wenn Ihr Kreditinstitut einem genossenschaftlichen Prüfungsverband angehört oder durch die Prüfungsstelle eines Sparkassen- und Giroverbandes geprüft wird und deren Beteiligungsanzeigen elektronisch abgeben werden: Reichen Sie Ihre Anzeige bitte über den Prüfungsverband oder Sparkassen- und Giroverband ein. 
  • Schicken Sie ansonsten das ausgefüllte Formular mit allen erforderlichen Unterlagen per Post direkt an die BaFin.

Verantwortlich für den Inhalt
Bundesministerium der Finanzen

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
08.09.2021