Unternehmen, selbständige oder freiberufliche Tätigkeit zur gesetzlichen Unfallversicherung anmelden

Die gesetzliche Unfallversicherung versichert Ihre Beschäftigten gegen die Folgen von Arbeits- und Wegeunfällen sowie Berufskrankheiten. Anmeldung und Beitragszahlung sind Sache des Arbeitgebers oder der Arbeitgeberin. Sind Sie selbstständig oder freiberuflich tätig, können Sie sich freiwillig versichern.

Für eine Anmeldung müssen Sie dem zuständigen Unfallversicherungsträger:

  • die Art und den Gegenstand des Unternehmens,
  • die Zahl der Versicherten,
  • den Eröffnungstag oder den Tag der Aufnahme der vorbereitenden Arbeiten für das Unternehmen und
  • in den Fällen ohne festen Unternehmenssitz im Inland den Namen und den Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt des Bevollmächtigten 

mitteilen.

Nehmen Sie die Anmeldung Ihres Unternehmens beim örtlich zuständigen Gewerbeamt vor, entfällt für Sie die separate Anmeldung zur Unfallversicherung. Die Gewerbeanmeldung wird automatisch an den zuständigen Unfallversicherungsträger weitergeleitet. In der Regel sind für Betriebe, Einrichtungen und Freiberufliche die gewerblichen Berufsgenossenschaften als Versicherungsträger zuständig, die nach Branchen gegliedert sind. Für öffentliche Einrichtungen und Unternehmen der öffentlichen Hand sind die Versicherungsträger der öffentlichen Hand (Unfallkassen) zuständig. 

Als Unternehmerin, Unternehmer oder Freiberufler sind Sie meist nicht automatisch versichert. Sie können sich allerdings freiwillig gegen die Folgen von Arbeits- und Wegeunfällen sowie Berufskrankheiten bei Ihrer Berufsgenossenschaft versichern.

Hinweis: Für Ihr Unternehmen ist immer nur ein Unfallversicherungsträger zuständig, auch wenn Ihr Unternehmen Bestandteile in unterschiedlichen Branchen hat. Maßgeblich dafür ist der Unternehmensschwerpunkt. Ein Wahlrecht gibt es nicht.


Sie müssen keine zusätzlichen Unterlagen einreichen.



  • Formulare: ja
  • Onlineverfahren möglich: ja
  • Schriftform erforderlich: nein
  • Persönliches Erscheinen nötig: nein

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, zuständige Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse sowie Landesverbände der DGUV
+49 800 6050404
+49 800 6050415
Internetseite der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) Öffnet in neuem Fenster

Voraussetzungen

Es besteht eine Meldepflicht bei der zuständigen Stelle bei: 

  • Neugründung eines Unternehmens 
  • Änderung der Unternehmensform oder der Tätigkeit

Die Anmeldung bei Ihrem Unfallversicherungsträger erfolgt für anzeigepflichtige Unternehmen nach der Gewerbeordnung automatisch:

  • Das Gewerbeamt leitet die Daten aus der Gewerbeanzeige digital an den zuständigen Unfallversicherungsträger weiter. 
  • Sie erhalten weitere Informationen durch Ihren Unfallversicherungsträger. 
  • Gegebenenfalls müssen Sie dem zuständigen Unfallversicherungsträger weitere Angaben zu Ihrem Unternehmen vorlegen, damit die Aufnahme erfolgen kann.

In allen anderen Fällen können Sie die Anmeldung online oder schriftlich vornehmen:

Für eine Online-Anmeldung:

  • Rufen Sie das Serviceportal der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen auf.
  • Beantworten Sie die gestellten Fragen vollständig, um Ihr Unternehmen, Ihre freiberufliche oder selbstständige Tätigkeit anzumelden. 
  • Ihre Anmeldung wird anschließend automatisch an Ihren Unfallversicherungsträger weitergeleitet.
  • Nach Abschluss der Aufnahmeermittlungen erhalten Sie die Aufnahmeunterlagen und Informationsmaterial durch Ihren Unfallversicherungsträger.

Für eine schriftliche Anmeldung:

  • Suchen Sie auf der Internetseite der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung den für Sie zuständigen Unfallversicherungsträger.
  • Sie können ihr Unternehmen formlos bei dem gewählten Unfallversicherungsträger anmelden oder auf der Website des Unfallversicherungsträgers ein Anmeldeformular herunterladen und ausdrucken.
  • Beantworten Sie die gestellten Fragen vollständig, um Ihr Unternehmen, Ihre freiberufliche oder selbstständige Tätigkeit anzumelden.
  • Schicken Sie das ausgefüllte Anmeldeformular an den zuständigen Unfallversicherungsträger.
  • Nach Abschluss der Aufnahmeermittlungen erhalten Sie die Aufnahmeunterlagen und Informationsmaterial durch Ihren Unfallversicherungsträger.

Verantwortlich für den Inhalt
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
22.07.2021