Für den Kinoprogrammpreis bewerben

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien vergibt jährlich Kinoprogrammpreise. Mit dem Preis werden Kinos mit einem kulturell herausragenden Jahresfilmprogramm ausgezeichnet.

Jahresfilmprogramme sind dann hervorragend, wenn sie

  • einen besonders hohen Anteil an deutschen und europäischen Filmen haben und
  • diese Filme künstlerische Qualität haben.

Im Rahmen des Kinoprogrammpreises vergibt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) folgende Auszeichnungen und Prämien:

  • bestes Jahresfilmprogramm: EUR 20.000
  • weitere hervorragende Jahresfilmprogramme: EUR 15.000
  • hervorragende Jahresfilmprogramme: EUR 10.000
  • besonders gute Jahresfilmprogramme: EUR 7.500
  • Sonderpreis bestes Kinder- und Jugendfilmprogramm: EUR 10.000
  • Sonderpreis bestes Kurzfilmprogramm: EUR 10.000
  • Sonderpreis bestes Dokumentarfilmprogramm: EUR 10.000
  • je nach Abstufung:
    • Sonderpreis Kinder- und Jugendfilm: EUR 2.500 oder EUR 5.000
    • Sonderpreis Kurzfilm: EUR 2.500 oder EUR 5.000
    • Sonderpreis Dokumentarfilm: EUR 2.500 oder EUR 5.000

Kinos, die für das Antragsjahr vom Staat finanziell unterstützt werden, können sich nicht für den Kinoprogrammpreis bewerben. Außer die erhaltene Unterstützung ist so gering, dass das Kino einem kommunalen Kino nicht wirtschaftlich gleichzusetzen ist.

Sie können sich für mehrere Auszeichnungen bewerben. Ihre Bewerbung reichen Sie beim Referat K 35 bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) ein.

 

Hinweis
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) vergibt weitere Preise und Förderungen zur Unterstützung der deutschen Filmlandschaft.


Mit Ihrer Bewerbung müssen Sie einreichen:

  • lückenloser Spielplan

 

Hinweis
Sie können optional weitere Unterlagen einreichen, die der Jury einen besseren Einblick in die Projekte der Kinos gibt.



Formulare: ja
Onlineverfahren möglich: nein
Schriftform erforderlich: ja
Persönliches Erscheinen nötig: nein


Weiterführende Links

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Referat K 35
+49 30 18681-43116
www.bundesregierung.de/breg-de/bundesregierung/staatsministerin-fuer-kultur-und-medien Öffnet in neuem Fenster

Voraussetzungen

Bewerbungen können einreichen:

  • Inhabende gewerblicher und ortsfester Kinos in Deutschland

Weitere Voraussetzungen:

  • Ihr Kino muss mindestens 275 Vorführungen nachweisen können
  • Ihr Kino muss mindestens 9 Monate Spielbetrieb nachweisen können

Sie müssen Ihre Bewerbung für einen Kinoprogrammpreis schriftlich bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) stellen.

  • Laden Sie den Antrag für den Kinoprogrammpreis und die Vorlage zum lückenlosen Spielplan auf der Internetseite der BKM herunter. Füllen Sie die Formulare elektronisch aus. Drucken Sie sie aus und unterschreiben Sie diese.
  • Senden Sie die Formulare per Post an das Filmreferat K 35 bei der BKM.
  • Die Jury für den Kinoprogrammpreis berät über die eingereichten Bewerbungen. Die BKM entscheidet über die Auszeichnung auf Vorschlag der Jury.
  • Die BKM verkündet die Auszeichnungen bei einer Preisverleihung im Herbst.
  • Wenn Sie eine Auszeichnung erhalten, übernimmt das Bundesverwaltungsamt (BVA) die Auszahlung der Prämie.

 

Hinweis
Sie müssen die Antragsunterlagen in 8-facher Ausfertigung einreichen.

 


Verantwortlich für den Inhalt
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
25.11.2020