Energiepreispauschale beantragen

Die Energiepreispauschale in Höhe von EUR 300,00 soll einen Ausgleich für die aktuell hohen Energiepreise schaffen. Um die Energiepreispauschale zu erhalten, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.
  • Sie müssen im Jahr 2022 anspruchsberechtigende Einkünfte erzielen.
  • Der Anspruch auf die Energiepreispauschale (EPP) entsteht zum 01.09.2022.
  • Sie müssen die Tätigkeit weder zu einem bestimmten Zeitpunkt noch für eine Mindestdauer ausgeübt haben.
  • Die EPP steht jedem Ehegatten als Person zu.
  • Die EPP unterliegt bei Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern als Einnahme aus nichtselbständiger Tätigkeit dem Lohnsteuerabzug.
  • Die EPP ist bei Nichtarbeitnehmern als sonstige Einkünfte zu behandeln. Die Freigrenze von EUR 256 gilt nicht.
  • Die EPP ist nicht umsatzsteuerpflichtig oder gewerbesteuerpflichtig.
  • Die EPP ist bei einkommensabhängigen Sozialleistungen nicht als Einkommen zu berücksichtigen.
  • Die EPP ist sozialversicherungsfrei
  • Jede anspruchsberechtigte Person hat nur einmal Anspruch auf die EPP
keine

Voraussetzungen

Anspruchsberechtigt:
  • Person mit Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland an mindestens 1 Tag im Kalenderjahr 2022, die Einkünfte erzielt als:
  • aktive Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer (auch „Minijobber“) oder
  • Gewerbetreibende oder Gewerbetreibender oder
  • Selbstständig tätige Person oder
  • Land- und Forstwirtin oder Land- und Forstwirt
 
Keine Anspruchsberechtigung haben:
  • Rentnerinnen/Rentner und Pensionärinnen/Pensionäre ohne zusätzliche Einkünfte der vorbenannten Art
  • Personen, die ausschließlich Einkünfte aus anderen Einkunftsarten erzielen (zum Beispiel Kapitalerträge, sonstige Einkünfte)

Hinweise

keine
  • Steuerentlastungsgesetz 2022
  • https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Gesetzestexte/Gesetze_Gesetzesvorhaben/Abteilungen/Abteilung_IV/20_Legislaturperiode/2022-05-27-StEntlastG2022/4-Verkuendetes-Gesetz.pdf?__blob=publicationFile&v=2
  • §§ 112 bis 122 Einkommensteuergesetz (EStG) - XV. Energiepreispauschale –
  • https://www.gesetze-im-internet.de/estg/BJNR010050934.html#BJNR010050934BJNG024400123
 
 

Weiterführende Links

  • FAQs Energiepreispauschale (EPP)
  • Wenn Sie Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer sind, erfolgt die Berücksichtigung automatisch über den Arbeitgeber (Lohn- beziehungsweise Gehaltsbescheinigung).
  • Gehören Sie zu den übrigen Anspruchsberechtigten (Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit, Gewerbetrieb oder Land- und Forstwirtschaft), dann werden die Vorauszahlungen zur Einkommensteuer für das III. Quartal 2022 um EUR 300 gemindert. Beträgt die Vorauszahlung zur Einkommensteuer im 3. Quartal weniger als EUR 300, erfolgt eine Minderung auf EUR 0.
  • Übrige Personen, die die Anspruchsvoraussetzungen erfüllen, erhalten die Energiepreispauschale EPP im Rahmen der Veranlagung zur Einkommensteuer 2022.
  • Die EPP unterliegt als Einnahme aus nichtselbständiger Tätigkeit, beziehungsweise als sonstige Einnahme der Lohn- und/oder Einkommensteuer. Die zutreffende Besteuerung erfolgt im Lohnsteuerabzugsverfahren, beziehungsweise im Rahmen der Veranlagung zur Einkommensteuer. 
Hinweise zu Formulare im Zusammenhang der Veranlagung: (* soweit eine Pflicht zur Abgabe der Einkommensteuererklärung gegeben ist oder eine Antragsveranlagung („Lohnsteuerjahresausgleich“) erfolgen soll)
  • Im Rahmen der Einkommensteuererklärung ist die EPP in der Anlage SO zu erklären.
  • Die EPP wird im Rahmen der Festsetzung zur Einkommensteuer ermittelt und auf die festzusetzende Einkommensteuer angerechnet und ausgezahlt. 
Formulare vorhanden: Ja
Schriftform erforderlich: Ja
Formlose Antragsstellung möglich: Nein
Persönliches Erscheinen nötig: Nein

Verantwortlich für den Inhalt
Keine Angabe

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
12.07.2022