Führerschein, Namensänderung, Änderungen in den Auflagen, Kundenzentrum Hamburg-City

  
Wenn sich der Name des/der Führerscheininhabers/-in verändert hat, sollte auch der Führerschein angepasst werden.
Gibt es Änderungsbedarf bei den Auflagen, weil etwa eine Sehhilfe nicht mehr benötigt wird, muss ein neuer Führerschein beantragt werden.
  • der aktuelle Führerschein
  • ein gültiger Personalausweis oder Reisepass und sofern vorhanden den elektronischen Aufenthaltstitel,
  • 1 biometrisches Passfoto 35 X 45 mm,
  • Karteikartenabschrift - nur erforderlich, wenn noch kein EU Kartenführerschein ausgestellt wurde und der letzte Führerschein nicht in Hamburg erstellt wurde (siehe auch Link)
  • Internationaler Führerschein, sofern vorhanden.

Zusätzlich bei Namensänderung:
  •    die Heiratsurkunde bzw. die Namensänderungsurkunde

Zusätzlich bei Änderung der Führerschein-Auflagen:
  •   Unterlagen, die belegen, dass eine Auflage nicht mehr erforderlich ist (z.B. ein ärztliches Gutachten). 
  •  
Zur Streichung einer Sehhilfe muss ein Augenärztliches Gutachten nach Anlage 6.2 FeV vorgelegt werden.
 

Voraussetzungen

Der Antrag ist persönlich zu stellen. Der melderechtliche Hauptwohnsitz ist Hamburg. Die Namensänderung muss im Ausweisdokument (Personalausweis bzw. Reisepass) bereits vollzogen sein, andernfalls muss ein Nachweis über die Änderung vorgelegt werden (z.B.: Heiratsurkunde, Bescheinigung über die Namensänderung).

Hinweise

Für alle LBV-Standorte sowie das KUZ Hamburg-City  ist eine Online-Terminvereinbarung unbedingt erforderlich.
Bei Änderungen im Führerschein wird immer ein neuer EU-Kartenführerschein ausgestellt.

Gültigkeit von Führerscheinen
Die Gültigkeit der ab dem 19.01.2013 ausgestellten Führerscheine ist auf 15 Jahre begrenzt, danach ist eine Neuausstellung erforderlich. Die Fahrerlaubnis bleibt gültig - es ist keine neue Prüfung erforderlich. Vor dem 19. Januar 2013 ausgestellte Führerscheine müssen bis spätestens 19. Januar 2033 umgetauscht werden.

Terminbuchung
Termine können Sie unter www.hamburg.de/kundenzentrum oder telefonisch unter der 040 115 buchen. Expressbeantragung ist nur beim LBV möglich.

Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) https://www.gesetze-im-internet.de/stgebo_2011/index.html

Weiterführende Links

  • Online Termin vereinbaren, alle Kundenzentren
Die Beantragung erfolgt vor Ort. Die Zustellung des neuen Führerscheins erfolgt per Einschreiben durch den LBV an die Meldeanschrift der antragstellenden Person.

Verantwortlich für den Inhalt
Keine Angabe

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
Keine Angabe