Bioabfall entsorgen

Die Abfallentsorgung privater Haushalte und somit auch von Bioabfällen aus privaten Haushalten obliegt den Landkreisen und kreisfreien Städten im Rahmen der Trägerschaft für die öffentlich-rechtliche Entsorgung. In Hamburg ist dafür die Stadtreinigung Hamburg zuständig.
Die Entsorgung von Abfällen und somit auch von Altpapier aus privaten Haushalten ist Aufgabe der Trägerschaft für die öffentlich-rechtliche Entsorgung. Das sind die Landkreise und kreisfreien Städte. In der Freien und Hansestadt Hamburg ist dafür die Stadtreinigung Hamburg zuständig.

In Hamburg wurde die Biotonne als Regeltonne eingeführt, wo es die örtlichen Gegebenheiten möglich machen und keine Eigenkompostierung stattfindet. Sofern sich ein Haus oder eine Wohnung in Ihrem Eigentum befindet, können Sie die grüne Biotonne direkt im Kundenportal der Stadtreinigung bestellen. Falls Sie eine Wohnung oder ein Haus mieten, sprechen Sie bitte Ihre Vermieterin oder Ihren Vermieter an.

Die zwölf Recyclinghöfe der Stadtreinigung nehmen auch Grünabfälle aus dem Garten entgegen. Küchenabfälle werden dort allerdings nicht angenommen.

Bitte beachten Sie Allgemeine Hinweise für die Biotonne:
  • Bioabfälle nicht in Plastiktüten einwerfen. Besser Papiertüten oder Sammelbehälter verwenden.
  • Stellen Sie die Tonne am besten an einem schattigen Platz auf.
  • Legen Sie Zeitungspapier auf den Boden der Tonne.
  • Die Tonne immer gut schließen.
  • Bitte füllen Sie keine Flüssigkeiten oder Katzenstreu ein.
  • Packen Sie nach Möglichkeit öfter eine Lage gröberes Material in die Tonne.
  • Wickeln Sie nasse Küchenabfälle in Zeitungspapier oder verwenden Sie Papiertüten.
  • Trocknen Sie gemähtes Gras vor dem Einfüllen.
  • Verwenden Sie Gesteinsmehl (Garten-Center) gegen zu viel Feuchtigkeit in der Tonne.
  • Im Winter verhindern Laub oder geknülltes Papier am Boden ein Festfrieren des Abfalls.

Folgende Abfälle gehören in die Biotonne:
  • Küchenabfälle
  • Obst-, Gemüse- und gekochte Essensreste
  • Kaffeefilter und Kaffeesatz, Teesatz und Teebeutel
  • Milchprodukte ohne Verpackung
  • Brot und Brötchen, Eierschalen
  • kleine Mengen Kleintierstreu aus Holzspänen, Stroh und Heu
  • Gartenabfälle
  • Blumen, Blumenerde und Gartenabfälle jeder Art
  • Gras-, Strauch- und Baumschnitt
  • Laub und Wildkräuter
  • Pflanzenreste
  • Schnittblumen
  • Topfpflanzen mit Ballen
  • Sonstiges
  • Haare und Federn
  • Sägespäne
  • kleine Mengen Zeitungspapier
Bitte erfragen Sie bei der Stadtreinigung Hamburg, welche Unterlagen Sie ggfs. einreichen müssen.

Voraussetzungen

Bitte beachten Sie die Hinweise der Stadtreinigung Hamburg, was in die Biotonne gehört und welche Materialien nicht kompostierbar sind.

Hinweise

  • Bei schweren Abfällen, wie z. B. Fallobst und Geschreddertes, füllen Sie die Biotonne bitte höchstens bis zu zwei Dritteln ein. Die Biotonne ist für die Leerung zu schwer, wenn sie eine Person kaum bewegen kann.
  • Bitte werfen Sie kein Plastik (auch kein Bioplastik) in den Biomüll.
  • Falls Sie die Wertstofftonne selbst zur Abfuhr bereitstellen, achten Sie bitte darauf, dass davon keine Gefährdung für andere verkehrsteilnehmende Personen ausgeht.
Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG)
https://www.gesetze-im-internet.de/krwg/

Weiterführende Links

  • Stadtreinigung - Kontakt
  • Gesetze und Verordnungen (Stadtreinigung Hamburg)
Bei Fragen zum Verfahrensablauf wenden Sie sich bitte an die Stadtreinigung Hamburg.

Verantwortlich für den Inhalt
Keine Angabe

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
Keine Angabe