Einheitlicher Ansprechpartner Berufsanerkennung, Rechtsanwaltsfachangestellte/r

Rechtsanwaltsfachangestellte unterstützen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte bei rechtlichen Dienstleistungen.
  • Formloser Antrag
  • Ausweisdokument
  • Schulabschlusszeugnis
  • Nachweis über den Abschluss der Ausbildung
  • sowie alle Zeugnisse der Ausbildung

Voraussetzungen

Die Anerkennung ausländischer Berufe ist möglich, wenn die im Rahmen der abgeschlossenen ausländischen Ausbildung erlangten Kenntnisse und Fähigkeiten den Anforderungen an die Kenntnisse und Fähigkeiten entsprechen, die in der Ausbildungsverordnung (ReNoPatAusbVO) an Rechtsanwaltsfachangestellte gestellt werden.

 

Hinweise

Es ist zu beachten, dass alle Unterlagen in deutscher Sprache einzureichen sind. Ausländische Urkunden/ Zeugnisse sind im Original sowie als Übersetzung in beglaubigter Form einzureichen. Es können weitere Unterlagen und/ oder Informationen angefordert werden.
BBiG, ReNoPatAusbVO, Prüfungsordnung der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer Hamburg für die Durchführung von Zwischen-, Abschluss- und Umschulungsprüfungen für den Beruf der/des Rechtsanwaltsfachangestellten

Weiterführende Links

  • Informationen der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer Hamburg

Verantwortlich für den Inhalt
Keine Angabe

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
Keine Angabe