Umsatzsteuervoranmeldung, Voranmeldungszeitraum

Unternehmer sind grundsätzlich verpflichtet, Umsatzsteuervoranmeldungen abzugeben. Die Voranmeldungen müssen dem Finanzamt elektronisch übermittelt werden.
Keine

Hinweise

Im Gründungsjahr und im darauffolgenden Jahr besteht die Verpflichtung zur monatlichen Abgabe von Umsatzsteuer-Voranmeldungen.
Danach sind Umsatzsteuer-Voranmeldungen grundsätzlich vierteljährlich einreichen. Davon abweichend gilt Folgendes:
  • Beträgt die Vorjahressteuer (die Umsatzsteuerzahllast des gesamten letzten Kalenderjahres) mehr als 7.500 Euro, müssen die Umsatzsteuer-Voranmeldungen monatlich abgegeben werden.
  • Beträgt die Vorjahressteuer nicht mehr als 1.000 Euro, ist auf Antrag eine Befreiung von der Abgabe von Umsatzsteuer-Voranmeldungen möglich.
  • Ergab sich im Vorjahr ein Vorsteuer-Überschuss von mehr als 7.500 Euro, besteht zu Beginn des Kalenderjahres ein Wahlrecht: Anstelle des Vierteljahres kann der Monat als Voranmeldungszeitraum gewählt werden. Diese Entscheidung gilt für das gesamte Kalenderjahr. Das Wahlrecht ist bis zum 10.02. des laufenden Jahres auszuüben.
§ 18 Umsatzsteuergesetz

Weiterführende Links

  • ELSTER-Startseite
  • Umsatzsteuervoranmeldung, Abgabefrist

Verantwortlich für den Inhalt
Keine Angabe

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
Keine Angabe