Kfz, Verkauf

Wird ein zugelassenes Fahrzeug verkauft, so ist die Veräußerung dem Landesbetrieb Verkehr anzuzeigen. Diese Anzeige hat unverzüglich zu erfolgen.

  

Die Veräußerungsanzeige beinhaltet folgende Daten:
  • Name, Vorname und vollständige Anschrift des Erwerbers
  • Name, Vorname und vollständige Anschrift des Verkäufers
  • das amtliche Kennzeichen des Fahrzeuges
  • Bestätigung des Erwerbers mit Unterschrift, dass er die Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II sowie die Kennzeichenschilder erhalten hat

Voraussetzungen

Das Fahrzeug ist noch in Hamburg zugelassen.

Hinweise

Die Veräußerungsanzeige muss schriftlich erfolgen. Die Übermittlung kann per Post oder Fax erfolgen. Sie kann aber auch persönlich an einem der Kundenstandorte abgegeben werden (ohne Termin). Eine Übersendung per E-Mail als eingescanntes Dokument ist ebenfalls möglich. Die Veräußerungsanzeige muss die vollständigen Daten der Erwerbers (Name und Anschrift) sowie des Fahrzeuges (Kennzeichen und Fahrzeugidentifizierungsnummer) enthalten.

Die Entlastung aus der Kfz-Steuer erfolgt erst dann, wenn das Fahrzeug um- oder abgemeldet wurde.

Fahrzeugverkauf ins Ausland
Beim Verkauf eines Fahrzeuges ins Ausland empfiehlt es sich, dass Fahrzeug vorher außer Betrieb zu setzen, da die Rückmeldung aus dem Ausland nicht immer zuverlässig sicher gestellt ist.

§ 13 Fahrzeugzulassungsverordnung

Weiterführende Links

  • Landesbetrieb Verkehr (Kontaktdaten)

Verantwortlich für den Inhalt
Keine Angabe

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
Keine Angabe