Anmeldung zur Eheschließung, mit ausländischer Beteiligung

Die Anmeldung der Eheschließung erfolgt beim Standesamt des Haupt- oder Nebenwohnsitzes eines Verlobten. Die Eheschließung kann anschließend bei jedem deutschen Standesamt stattfinden. Dafür wird von dem Standesamt, in dem die Anmeldung zur Eheschließung erfolgt ist, für das Heiratsstandesamt eine Ermächtigung ausgestellt.

Bitte erkundigen Sie sich in Ihrem Wunschstandesamt ob eine Eheschließung zum gewünschten Termin möglich ist.

Die zur Anmeldung der Eheschließung erforderlichen Dokumente richten sich nach den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Brautpaares.

Fragen Sie bitte bei Ihrem örtlichen Standesamt persönlich - nicht telefonisch - nach, da die erforderlichen Unterlagen vom Einzelfall abhängig sind.

Voraussetzungen

Einer der Verlobten muss im Bezirk gemeldet sein.

Weiterführende Links

  • Information und Beratung für binationale Paare und bei Eheschließung im Ausland
  • Anmeldung zur Eheschließung, deutsche Beteiligte
  • Heiratsorte in Hamburg
  • Meldebescheinigungen
  • Ledigkeitsbescheinigungen
  • Eheschließungen an Samstagen
  • Einbürgerung Hamburg
  • Eheschließung, Reis werfen
  • Aufenthaltsbescheinigungen, auch zur Vorlage bei einer Behörde
  • Umwandlung einer Lebenspartnerschaft in eine Ehe
  • Verband binationaler Familien und Partnerschaften
  • Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in der Freien u. Hansestadt Hamburg

Verantwortlich für den Inhalt
Keine Angabe

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
Keine Angabe