Schulbesuch, Schulwechsel

Auf dieser Seite finden Sie erste Informationen zum Thema Schulwechsel innerhalb Hamburgs.

Wechsel im laufenden Schuljahr in Primarstufe/Sekundarstufe I (unterjährig):

  • Der Wechsel wird in der Stammschule mit dem Formular AS 80 beantragt.
  • Die beteiligten Schulen (Stammschule und Wunschschulen) können einen Wechsel einvernehmlich klären, ohne die Behörde einzubeziehen.
  • Wird ein Wechsel von Stammschule und Wunschschule als nicht sinnvoll oder nicht möglich erachtet, lehnt die Stammschule den Antrag ab.
  • Sollte ein Wechsel nicht zwischen den Schulen geklärt werden können, entscheidet die Behörde.

Wechsel zum Schuljahresende/-beginn:
--> Wechsel in Jahrgangsstufen 1-6 bzw. 8-10

  • Der Wechsel wird in der Stammschule mit dem Formular AS 80 beantragt.
  • Die beteiligten Schulen (Stammschule und Wunschschulen) können einen Wechsel einvernehmlich klären, ohne die Behörde einzubeziehen.
  • Wird ein Wechsel von Stammschule und Wunschschule als nicht sinnvoll oder nicht möglich erachtet, lehnt die Stammschule den Antrag ab.
  • Sollte ein Wechsel nicht zwischen den Schulen geklärt werden können, entscheidet die Behörde.

--> Wechsel in Jahrgangsstufe 7

  • Der Wechsel wird in der Stammschule mit dem Formular AS 80a beantragt.
  • Für den Jahrgang 7 wird ein zentrales Verteilungsverfahren durchgeführt. Die Behörde entscheidet kurz vor den Ferien über die Verteilung der Kinder.
  • Alle Antragsteller erhalten zu Beginn der Ferien Bescheide, mit denen die Entscheidungen kommuniziert werden.

Wechsel in der Oberstufe:
Die beteiligten Schulen klären den Wechsel untereinander oder die Schülerinnen und Schüler bzw. deren Sorgeberechtigte wenden sich direkt an ihre Wunschschulen. Eine Beteiligung der Behörde ist nicht vorgesehen.
 

  • Antragsformulare AS 80 (allgemeiner Schulwechsel) bzw. AS 80a (Wechsel vom Gymnasium zur Stadtteilschule in Jahrgang 7). Die Formulare werden von der aktuell besuchten Schule zur Verfügung gestellt.
  • Letzte Zeugnisse
  • Ggf. Nachweis Wohnsitz (wenn relevant --> Umzug, Zuzug etc.)
  • Ggf. medizinische oder andere fachliche Stellungnahmen 
  • Angabe der Wunschschulen

Voraussetzungen

  • Wichtiger Grund

Hinweise

Sollten die Kinder nicht über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen, ist zunächst der Besuch einer Internationalen Vorbereitungsklasse oder Basisklasse vorgesehen. Ansprechpartner dafür ist das SchulInformationsZentrum (SIZ).
  • Richtlinie zur Aufnahme von Schülerinnen und Schülern an staatlichen allgemeinbildenden Schulen in Hamburg
  • § 13 Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Grundschule und die Jahrgangsstufen 5 bis 10 der Stadtteilschule und des Gymnasiums
  • § 28 Hamburgisches Schulgesetz
  1. Beratungsgespräch mit Abteilungsleitung/Schulleitung
  2. Antragstellung in Schule
  3. Schulleitung prüft Antrag
  4. Klärung auf Schulebene (alle Jahrgänge außer 7)
  5. Weiterleitung an Behörde, sofern Klärung auf Schulebene nicht möglich ist bzw. wenn Jg. 7 betroffen ist
  6. Bescheiderteilung

Verantwortlich für den Inhalt
Keine Angabe

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
Keine Angabe