Auszüge aus dem Liegenschaftskataster, Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV)

Auszüge aus dem Liegenschaftskataster zeigen und beschreiben alle Flurstücke und Gebäude (Liegenschaften) der FHH.
Sie werden bei Baumaßnahmen aller Art, zur Beantragung einer Baugenehmigung oder für Notare, die Kaufverträge beurkunden, benötigt.
Auszüge in Form von Flurstücksnachweisen, Flurstücks-und Eigentumsnachweisen, Bestandsnachweisen und Auszügen aus der Liegenschaftskarte werden gebührenpflichtig angeboten.
 
Für Auszüge aus dem Baulastenverzeichnis mit personenbezogenen Daten sind aus datenschutzrechtlichen Gründen folgende Nachweise erforderlich
  • ein Berechtigungsnachweis oder
  • eine Vollmacht des Grundeigentümers beziehungsweise Erbbauberechtigten (siehe Link Vollmacht)

Voraussetzungen

Nachweise mit Eigentümerangaben erhalten
  • die Grundeigentümer selbst
  • Erbbauberechtigte, Bevollmächtigte und Notare
  • Andere Personen sofern sie ein berechtigtes Interesse darlegen

Hinweise

  • Das Kundenzentrum des Landesbetriebes Geoinformation und Vermessung ist seit dem 11.05.2020 für den Publikumsverkehr geschlossen.
  • Daten und Auszüge aus dem Liegenschaftskataster und Baulastenverzeichnis können jetzt online in Auftrag gegeben werden. Weitere Möglichkeiten siehe Link Vertriebswege.
  • Eine telefonische Bestellung ist nicht möglich. 
  • Unter der Telefonnummer 040 42826 5720 erhalten sie weitere Informationen.
  • Auszüge aus dem Liegenschaftskataster erhalten Sie auch in den Servicezentren für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt der Bezirksämter.
Hamburgisches Gesetz über das Vermessungswesen (HmbVermG)

Weiterführende Links

  • HamburgService - Auszüge aus dem Liegenschaftskataster (online abrufbar)
  • Grund und Boden, Flurstücksweise
  • Gebührenordnung für das amtliche Vermessungswesen und den Gutachterausschuss Hamburg (GebOVerm)
  • Hamburgisches Gesetz über das Vermessungswesen (HmbVermG)
  • Vertriebswege: Auszüge aus dem Liegenschaftsbuch und dem Baulastenverzeichnis
  • Online: Auf den Online-Dienst gelangen Sie über den Link HamburgService. Dort werden die ausgewählten Unterlagen abgerufen.
  • Die anfallenden Gebühren werden per Kreditkarte oder Lastschrift bezahlt.
  • E-Mail, Fax oder Brief: Der Eigentümer oder die Eigentümerin eines Grundstücks, Erbbauberechtigte oder eine bevollmächtigte Person erstellen einen Auftrag.
  • Die Dokumente werden dann zusammen mit dem Gebührenbescheid als PDF-Dateien per E-Mail versendet oder in Papierform mit der Post geschickt.

Verantwortlich für den Inhalt
Keine Angabe

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
Keine Angabe