Einbürgerung-Kundenzentrum

Die Einbürgerung ist eine Möglichkeit, die deutsche Staatsangehörigkeit zu erhalten. Voraussetzung für die Einbürgerung ist ein Antrag. Es bestehen mehrere Rechtsgrundlagen und vielfältige Einbürgerungsvoraussetzungen. Aufgrund welcher Rechtsgrundlage die Einbürgerung erfolgen kann und welche Unterlagen einzureichen sind, ist von den individuellen Verhältnissen abhängig.   Es ist zunächst ein persönliches Beratungsgespräch  notwendig (Anmeldung erfolgt im Erdgeschoß, Warteraum II).
Zur persönlichen Beratung (Anmeldung im Erdgeschoß, Warteraum II)  wird vorerst nur der Pass und die Aufenthaltserlaubnis benötigt. Welche weiteren Unterlagen vorgelegt werden müssen, wird während der persönlichen Beratung abgesprochen.

Hinweise

Eine Beratung ist notwendig, eine telefonische Terminabsprache unbedingt erforderlich. Informations- und Beratungsgespräche derzeit auch telefonisch zu den folgenden Zeiten: Mo 8-15, Mi 10-15, Do 8-15 Uhr. Es werden keine Zweitschriften von Einbürgerungsurkunden erstellt, es kann jedoch stattdessen ein Staatsangehörigkeitsausweis ausgestellt werden. Mit Vollendung des 16. Lebensjahres (handlungsfähig) können alle Verfahrenshandlungen ohne den/ die Sorgeberechtigten vorgenommen werden.
§§ 8,9 und 10 Staatsangehörigkeitsgesetz

Weiterführende Links

  • Einbürgerung Flyer
  • Einbürgerung Hamburg
  • Antrag auf Einbürgerung
  • Einbürgerungstest
  • Informationen zum Staatsangehörigkeitsrecht
  • Rat und Hilfe im Einbürgerungsverfahren
  • Corona - Änderungen im Publikumsverkehr
  • Antrag auf Einbürgerung für Minderjährige vor Vollendung des 16. Lebensjahres

Verantwortlich für den Inhalt
Keine Angabe

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
Keine Angabe