Fundsachen ersteigern

Sie können nicht abgeholte Fundsachen nach Ablauf einer Aufbewahrungsfrist öffentlich ersteigern
  • Sie können nicht abgeholte Fundsachen nach Ende einer Aufbewahrungsfrist öffentlich ersteigern.
  • Fundsachen, die nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist nicht abholt wurden und in einen guten Zustand sind, werden zur Versteigerung freigegeben. 
Es werden keine Unterlagen benötigt.

Voraussetzungen

  • gut erhaltene Fundsache

Hinweise

Aufgrund der aktuellen Corona Situation versteigern wir Fahrräder und Fundsachen ausschließlich online über die Webseite der Zoll-Auktion!

Wenn die Verwahrung mit unverhältnismäßigem Aufwand und Kosten verbunden ist, darf eine Fundsache jedoch schon eher versteigert werden.

Mit Ablauf der Verwahrfrist werden die Fundsachen durch das Zentrale Fundbüro Hamburg aussortiert. Alle nicht versteigerbaren Fundsachen bzw. Fundsachen mit nicht löschbaren Daten werden datenschutzkonform verwertet.

Unterhaltungselektronik, Bekleidung, Spiel- und Sportwaren, Haushaltswaren, Digitale Geräte, Uhren und Schmuck.
  • Weder sind die in Präsenz-Versteigerungen aufgerufenen Artikel auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft worden, noch wurde die Verkehrstüchtigkeit der Fahrräder geprüft.
  • Deshalb gilt bei allen Präsenz-Versteigerungen des Fundbüros der Freien und Hansestadt Hamburg der Grundsatz: Ersteigert wie besehen!
  • Der Ersteigerer hat keine Gewährleistungsansprüche wegen eines eventuellen Mangels an der erworbenen Sache.
  • Aus Platzgründen ist es leider nicht möglich, die Fahrräder vor den Versteigerungen einzeln zu besichtigen. Während der Versteigerung werden die Räder, für alle Besucher gut sichtbar präsentiert
§ 979 Absatz 1 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

Weiterführende Links

  • Fundsachen-Online-Suche
  • Versteigerung gepfändeter Gegenstände (Kasse.Hamburg)
  • Zentrales Fundbüro Hamburg
  • Versteigerungstermine Zentrales Fundbüro Hamburg
  • Zoll-Auktion
  • Fundsachen, die nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist nicht abholt wurden und in einen guten Zustand sind, werden zur Versteigerung freigegeben.
  • Sie können diese Wertgegenstände anschließend auf öffentlichen Versteigerungen ersteigern.
  • Es ist zu empfehlen, dass Sie sich die Fundsache im Vorfeld der Ersteigerung genau anschauen.
  • Haben Sie auf einer öffentlichen Versteigerung einen Wertgegenstand ersteigert, bezahlen Sie direkt vor Ort und müssen den Wertgegenstand sofort mitnehmen

Verantwortlich für den Inhalt
Keine Angabe

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
Keine Angabe