Beglaubigungen von im Ausland ausgestellten Dokumenten und Urkunden

Die Abschriften/Kopien von ausländische Urkunden können nur sehr eingeschränkt beglaubigt werden. Die Dokumente müssen in deutscher Sprache vorliegen - in Form von beglaubigten Übersetzungen. Die Ursprungsurkunde muss mit einer Apostille oder Legalisation versehen sein.

 

 

  • Originaldokumente und ggf. Fotokopien.

Voraussetzungen

Die Ursprungsurkunde wurde für den Gebrauch in Deutschland beglaubigt (Apostille oder Legalisation) und von einem anerkannten Übersetzer in die deutsche Sprache übersetzt.

Hinweise

Bitte informieren Sie sich vorab unbedingt telefonisch!
§33 (1) Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG)

Weiterführende Links

  • Online Termin vereinbaren, alle Kundenzentren
  • Kundenzentren Hamburg - Übersicht
  • Auswärtiges Amt - Internationaler Urkundenverkehr
Sprechen Sie persönlich ein einem Hamburger Kundenzentrum vor.

Verantwortlich für den Inhalt
Keine Angabe

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
Keine Angabe