Temporäre Halteverbotszone beantragen

Wenn Sie umziehen oder An- und Ablieferungen durchführen / erwarten, können Sie dafür eine temporäre Halteverbotszone beantragen.
Sie können eine Halteverbotszone beantragen. Diese ist zeitlich begrenzt. Sie können die Halteverbotszone für Umzüge bzw. für das Be- und Entladen beantragen. Es gibt einseitige sowie zweiseitige Halteverbotszonen.
  • Vor- und Zunamen
  • die neue Adresse
  • eine Telefonnummer für Rückfragen, unter der Sie tagsüber vor dem Umzug erreichbar sind
  • eine Faxnummer (wenn vorhanden), unter der Sie vor dem Umzug erreichbar sind
  • Örtlichkeit (Straße und Hausnummer), an der die Absperrung eingerichtet werden soll.
  • den Tag Ihres Umzugs
  • den benötigten Zeitraum (z.B. 8-12 Uhr).

Hinweise

Bitte wenden Sie sich an Ihr zuständiges Polizeikommissariat und benutzen Sie bitte zur Ermittlung den Link rechts.

Übermitteln Sie bitte Ihren Antrag persönlich oder schriftlich per Post bzw. Fax rechtzeitig, spätestens 2 Wochen vor dem geplanten Umzugstermin an das zuständige Polizeikommissariat. Für Umzugscontainer gelten Sonderregelungen.

Ausführlichere Informationen erhalten Sie im Link rechts: Informationen zur Antragstellung, Haltverbotszone.

Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt)

Weiterführende Links

  • Polizei - Mein zuständiges Polizeikommissariat
  • Informationen zur Antragstellung, Haltverbotszone

Verantwortlich für den Inhalt
Keine Angabe

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
Keine Angabe