Widerrufserklärung der Einwilligung zur Adoption für Kinder über 14 Jahre

Für eine Adoption oder eine Stiefkind Adoption ist grundsätzlich die Einwilligung des Kindes erforderlich. Wenn Sie als Kind oder Stiefkind in eine Adoption eingewilligt haben und sich jetzt aber gegen die Adoption entscheiden, können Sie Ihre Einwilligung widerrufen, sofern die Adoption noch nicht wirksam ist.

Dies betrifft nur Kinder, die bereits 14 Jahre alt sind und die Einwilligung selbst erteilt haben. Wenn Sie unter 14 Jahre alt oder nicht geschäftsfähig sind, hat Ihr gesetzliche Vertretung in die Adoption eingewilligt.

Damit die Widerrufung Ihrer Einwilligung rechtswirksam ist, muss diese von einem Urkundsbeamten oder einer Urkundsbeamtin  beurkundet werden. Dafür wenden Sie sich an die Adoptionsvermittlungsstelle des örtlich zuständigen Jugendamts. Sie können die Widerrufserklärung auch beim einem Notar beurkunden lassen (kostenpflichtig). Die Beurkundung im Jugendamt ist gebührenfrei. Die Beurkundung ist wichtig, damit Sie über die Rechtswirkung der Widerrufserklärung belehrt werden und der Widerruf nicht leichtsinnig erfolgt.

Das Recht auf Widerruf der Einwilligung ist an keine Bedingung oder Begründung gebunden. Der Widerruf hat gegenüber dem Familiengericht zu erfolgen.


  • Einen geeigneten Identitätsnachweis, wie Personalausweis, Reisepass oder Geburtsurkunde
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Einwilligungserklärung
  • Zustimmungserklärung der gesetzlichen Vertreter sofern das Kind unter 14 Jahre alt ist.


  • Formulare: keine
  • Onlineverfahren möglich: nein
  • Schriftform erforderlich: ja
  • Persönliches Erscheinen erforderlich: ja

Voraussetzungen
  • Das Kind oder die gesetzliche Vertretung hat bereits eine Einwilligungserklärung abgegeben.
  • Das Kind ist 14 Jahre alt und geschäftsfähig oder wird durch seine gesetzliche Vertretung vertreten.
  • Wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen wollen, wenden Sie sich an die Adoptionsvermittlungsstelle des örtlich zuständigen Jugendamts.
  • Das Jugendamt bietet Ihnen die Möglichkeit sich zu Ihrer Situation beraten zu lassen. Dies ist aber keine Voraussetzung für die Widerrufserklärung.
  • Für die Beurkundung der Widerrufserklärung vereinbaren Sie einen Termin bei der Adoptionsvermittlungsstelle.
    Die Urkunde wird sofort ausgestellt und  dem Familiengericht vorgelegt.
  • Damit wird der Adoptionsprozess gestoppt.