Baugenehmigung beantragen / Bremerhaven

Wenn ein Bauvorhaben, d.h. z.B. eine

  • Neuerrichtung,
  • Änderung oder
  • Nutzungsänderung von baulichen Anlagen

nicht verfahrensfrei und auch nicht genehmigungsfrei gestellt ist, wird eine Baugenehmigung benötigt.


Voraussetzungen

Bauverfahren, die

  • nicht verfahrensfrei (§ 61 BremLBO) oder
  • nicht genehmigungsfrei (§ 62 BremLBO)

gestellt sind


Hinweise

Wir beraten Sie gern. Es wird eine vorherige Terminvereinbarung empfohlen.

Weitere Informationen zur Baumbestandsbescheinigung erhalten Sie hier.

  • Baugesetzbuch (BauGB),
  • Baunutzungsverordnung (BauNVO),
  • Bremische Landesbauordnung (BremLBO),
  • Bremische Bauvorlagenverordnung (BremBauVorlV)

  • Vor Baubeginn ist bei der zuständigen Bauaufsichtsbehörde eine Baugenehmigung einzuholen
  • Die Bauaufsichtsbehörde prüft im Genehmigungsverfahren, ob die beantragte Baumaßnahme dem öffentlichen Baurecht entspricht
  • Im sogenannten vereinfachten Baugenehmigungsverfahren für bestimmte Gebäude (z.B. Wohngebäude und deren Nebengebäude und Nebenanlagen) werden die bauordnungsrechtlichen Anforderungen nur eingeschränkt geprüft. Hier übernehmen Entwurfsverfasser die Verantwortung dafür, dass das Bauvorhaben auch in den Punkten, in denen eine Prüfung durch die Bauaufsicht nicht erfolgt, dem öffentlichen Baurecht entspricht.
  • Hinweis: Bauvorlageberechtigte Entwurfsverfasser sind Architekten sowie Ingenieure, die in die Liste der Bauvorlageberechtigten der Ingenieurkammer Bremen eingetragen sind; Eintragungen anderer Länder gelten auch in der Freien Hansestadt Bremen.
  • Der Bauherr und der Entwurfsverfasser haben den Bauantrag, der Entwurfsverfasser sowohl den Bauantrag als auch die Bauvorlagen (z.B. Bauzeichnungen und Berechnungen) zu unterschreiben.
  • Die Bauvorlagen sind zweifach einzureichen.
  • Ist die Prüfung bautechnischer Nachweise durch einen Prüfingenieur erforderlich, ist jeweils eine Mehrausfertigung der übrigen Bauvorlagen einzureichen (siehe auch Bauvorlagenverordnung).
  • Die Baugenehmigung wird erteilt, wenn das Bauvorhaben dem öffentlichen Baurecht entspricht.