Fundsachen abgeben

Die abgegebenen Fundsachen werden sechs Monate aufbewahrt.

Fundsachen sind:

  • Sachen, die eine:n Besitzer:in haben und verloren gegangen sind.
  • Gestohlene Dinge, die von der stehlenden Person verloren oder weggeworfen worden sind.

Keine Fundsachen sind:

  • hinterlegte,
  • geliehene oder
  • entsorgte Dinge.

Auch Tiere, die einer Person gehören, müssen abgegeben werden. Die zuständige Stelle ist das Tierheim in der Hemmstraße.

Keine Fundtiere sind:

  • Wildtiere und
  • ausgesetzte Tiere.

Der Umgang mit Fundsachen ist durch das Fundrecht geregelt. Auskunft zu den gesetzlichen Hintergründe finden Sie im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) in den Paragraphen 965 bis 984. Der Vollzug des privaten Fundrechts obliegt nicht dem Ordnungsamt.

 

  • §§ 965 - 984 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
  • Kostenverordnung für die Innere Verwaltung (InKostV)

Verantwortlich für den Inhalt
Keine Angabe

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
Keine Angabe