Ausbildungszeit Anrechnung beruflicher Vorbildung

Nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) können die Länder die Anrechnung beruflicher Vorbildung regeln. Nach Anhörung des Landesausschusses für Berufsbildung können die Landesregierungen durch Rechtsverordnung bestimmen, dass der Besuch eines Bildungsgangs berufsbildender Schulen oder die Berufsausbildung in einer anderen Einrichtung ganz oder teilweise auf die Ausbildungszeit angerechnet wird.
Für die Anrechnung ist ein gemeinsamer Antrag der Auszubildenden und Ausbildenden obligatorisch. Der Antrag ist an die zuständige Stelle (z.B. die jeweilige Kammer) zu richten. Er kann sich auf Teile des höchstzulässigen Anrechnungszeitraums beschränken.


Nachweis der beruflichen Vorbildung (z.B. Abschlusszeugnis, Zertifikat)



Informationen über die Anerkennung von deutschen Berufsabschlüssen im Ausland erhalten Sie von den zuständigen Stellen des Landes.


Einzelfallprüfung durch zuständige Stellen


Verantwortlich für den Inhalt
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
08.07.2020