Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Ergotherapeutin / Ergotherapeut Erteilung

Die Tätigkeit als Ergotherapeutin oder Ergotherapeut ist in Deutschland durch genaue Vorschriften geregelt. Das bedeutet: Damit Sie in Deutschland als Ergotherapeutin oder als Ergotherapeut arbeiten können, brauchen Sie eine staatliche Erlaubnis. Mit dieser Erlaubnis dürfen Sie die Berufsbezeichnung "Ergotherapeutin" oder "Ergotherapeut" führen und in dem Beruf arbeiten.

Die Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Ergotherapeutin oder Ergotherapeut wird zur Ausübung des genannten Berufs benötigt. Sie muss beantragt werden. Die Erlaubnis wird erteilt, wenn Sie

  • sich nicht eines Verhaltens schuldig gemacht haben, aus dem sich die Unzuverlässigkeit zur Ausübung des Berufs ergibt,
  • in gesundheitlicher Hinsicht zur Ausübung des Berufs geeignet sind,
  • nach einer 3-jährigen Ausbildung die staatliche Prüfung für Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten bestanden haben,
  • über die für die Ausübung der Berufstätigkeit erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen.

- amtliches Führungszeugnis im Original (nicht älter als 3 Monate)

- Nachweis über die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes Ergotherapie (nicht älter als 3 Monate)



Voraussetzungen
  • nach einer 3-jährigen Ausbildung bestandene staatliche Prüfung für Ergotherapeutinnen/Ergotherapeuten
  • gesundheitliche Eignung (Das heißt, dass Sie psychisch und physisch als Ergotherapeutin oder Ergotherapeut arbeiten können.)
  • Zuverlässigkeit für die Arbeit als Ergotherapeutin oder Ergotherapeut
  • keine Vorstrafen
  • Nachweis der für die Tätigkeit nötigen Deutschkenntnisse. Das ist normalerweise das Sprachniveau B2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen.

Die Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung "Ergotherapeutin" oder "Ergotherapeut" beantragen Sie schriftlich mit dem bereitstehenden Formular:  

  • Laden Sie das Formular online herunter und drucken Sie es aus.
  • Füllen Sie den Vordruck aus und fügen Sie die nötigen Nachweise hinzu.
  • Reichen Sie die Antragsunterlagen beim LAVG ein.
  • Per Post erhalten Sie dann die gewünschte Erlaubnis und überweisen die dafür vorgesehene Gebühr.

Verantwortlich für den Inhalt
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz  

Letzte Aktualisierung bzw. Veröffentlichungsdatum
04.03.2020